Factoring

20 Fragen – 20 Antworten: Die wichtigsten Informationen zum Factoring

Factoring? Was ist das eigentlich und wie funktioniert diese Finanzierungsalternative? Welche Vorteile habe ich? Wie kann mich die Elbe-Factoring unterstützen?

Fragen über Fragen – und wir liefern die Antworten. Zudem können Sie alle hier aufgeführten Themen und noch detailliertere Lösungen auch als praktische PDF downloaden. Selbstverständlich vollkommen kostenfrei:

Frage 1: Was versteht man unter Factoring?

Factoring ist der regelmäßige Kauf von Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen gegen sofortige Zahlung des Kaufpreises.

Frage 2: Hat sich Factoring mittlerweile in Deutschland etabliert?

Mehr als 15.000 Unternehmen in Deutschland sichern inzwischen ihre Liquidität mittels Factoring. Und jedes Jahr werden es mehr. Mit konstanten zweistelligen Zuwachsraten gehört Factoring zu den Branchen mit sehr hoher Dynamik.

Frage 3: Worin liegen die besonderen Vorteile, wenn ich Factoring einsetze?

Die Außenstände machen oft 20 bis 35 Prozent der Bilanzsumme mittelständischer Unternehmen aus. Durch Factoring können Sie Ihre Außenstände in sofortige Liquidität verwandeln.

Frage 4: Für wen eignet sich Factoring?

Unsere Kernzielgruppe besteht aus Dienstleistungs-, Handels- und Produktionsunternehmen. Factoring ist für Unternehmen mit ausreichenden Forderungen an andere gewerbliche Abnehmer geeignet. Zudem ist der Einsatz von Factoring für Unternehmen mit langen Forderungslaufzeiten sinnvoll. Für welche Firmen diese Finanzierungsmethode noch in Frage kommt, lesen Sie in der PDF.

Frage 5: Wieviel Geld bekomme ich und wie schnell erhalte ich es?

Nach erbrachter Leistung stellen Sie wie gewohnt Ihre Rechnungen an Ihre Kunden. Parallel übermitteln Sie elektronisch oder per Fax sämtliche Rechnungskopien an uns als Factor. Innerhalb von zwei Werktagen nach Eingang der Rechnung bei uns werden rund 80 Prozent der Forderung an Sie ausgezahlt. Die verbleibenden Prozente dienen zunächst als Sicherungseinbehalt. Dieser wird wiederum, abzüglich einer Gebühr, innerhalb von zwei Werktagen nach vollständiger Zahlung durch Ihre Kunden an Sie ausgezahlt.

Frage 6: Muss ich alle Kunden in das Factoring geben?

Wir bieten Ihnen auch die Variante des Ausschnittsfactorings an. In dem Fall verkaufen Sie nur bestimmte Forderungen von Kunden an uns. Wenn Sie Debitoren haben, deren Forderungen nicht zum Kauf angeboten werden können oder sollen, konzentrieren wir uns auf das Machbare.

Frage 7: Kann ich Factoring nur für meine inländischen oder auch ausländischen Kunden einsetzen?

Factoring ist ein wirksames Mittel, die Chancen ausländischer Märkte zu nutzen, ohne in die Liquiditäts- oder Risikofalle zu geraten. Im Exportgeschäft sind lange Rechnungslaufzeiten von über 60 Tagen durchaus üblich. Damit warten Sie als Unternehmer im Schnitt doppelt so lange auf Ihr Geld wie bei Geschäften mit inländischen Kunden. Aufgrund von Rechtsunterschieden und Sprachbarrieren ist zudem das Debitorenmanagement deutlich aufwendiger als im eigenen Land. Um Sie zu entlasten, bieten wir daher auch die Möglichkeit des Ankaufs ausländischer Debitoren nach erfolgter Prüfung.

Frage 8: Was werden meine Kunden sagen, wenn ich Factoring nutze?

Immer mehr Unternehmen verschaffen sich durch Factoring zusätzliche Liquidität und Schutz vor Zahlungsausfällen. Ihre Kunden erfahren von der Zusammenarbeit durch den Vermerk (Zessionstext) auf Ihren Rechnungen, dass die Forderungen an uns abgetreten sind. Sie nutzen ab sofort die Vorteile eines modernen Finanzierungsinstrumentes. Ihre Kunden wissen nun, dass Sie stark expandieren und den Teil der Debitorenbuchhaltung ausgelagert haben. Für Ihre Kunden ändert sich nichts, außer dass die Rechnungsbeträge auf unser Konto zu zahlen sind.

Frage 9: Welche Unterlagen benötigen Sie von mir für einen Vertragsstart?

Haben Sie sich entschieden, die Dienstleistung Factoring näher zu prüfen, führen Sie mit einem unserer Fachberater ein persönliches und unverbindliches Beratungsgespräch vor Ort. Wir verschaffen wir uns einen tieferen Einblick in Ihr Unternehmen. Für diesen Zweck stellen Sie uns ausgewählte Firmendaten, bestehend aus den beiden letzten Jahresabschlüssen, aktuelle Offene-Posten-Liste, aktueller betriebswirtschaftlicher Auswertung, Kundenstruktur, AGB und Handelsregisterauszug zur Verfügung. Innerhalb von wenigen Tagen erhalten Sie dann unser Prüfergebnis.

Frage 10: Wie lange dauert es, bis ich mit Factoring starten kann?

Innerhalb eines Zeitraums von ein bis drei Wochen kann die Zusammenarbeit realisiert werden. Wir bauen keine bürokratischen Hürden auf und wollen Ihnen schnellstmöglich Liquidität zur Verfügung stellen.

Frage 11: Wer schreibt denn jetzt die Rechnungen?

Das Wichtigste vorab: Die Kundenbeziehung und der direkte Kontakt zu Ihren Debitoren verbleiben bei Ihnen. Daher erstellen und versenden Sie wie gewohnt Ihre Rechnungen an Ihre Kunden. Parallel übersenden Sie uns je nach Bedarf täglich oder wöchentlich auf elektronischem Wege Ihre Rechnungskopien zum Ankauf.

Frage 12: Wie funktioniert der Ausfallschutz?

Wir übernehmen das Risiko, dass Ihre offenen Forderungen ausfallen. Hierfür schließen wir eine Warenkreditversicherung ab und übernehmen das komplette Handling im Rahmen von durchzuführenden Prüfungen, Obliegenheitspflichten, etc. Für Sie entsteht kein Aufwand.

Frage 13: Was ist, wenn meine Rechnungen nicht bezahlt werden?

Wir als Factor betreiben ein nach Ihren Bedürfnissen abgestimmtes Mahn- und Inkassowesen. Wir mahnen in Abstimmung mit Ihren Vorgaben nach Überschreiten des Zahlungszieles regelmäßig an. Bei Nichtzahlung stimmen wir die Einleitung des Inkassoverfahrens mit Ihnen ab. Sollte dies in letzter Konsequenz keine Beachtung finden, werden wir nach Ablauf sämtlicher Fristen die Rechtsverfolgung einleiten

Frage 14: Wie behalte ich den Überblick über meine Außenstände?

Wir verbuchen sämtliche Ausgangsrechnungen und erstellen Ihnen eine tagfertige Debitorenbuchhaltung. Wir stellen Ihnen auf Anfrage regelmäßig Ihre Umsatzzahlen sowie die darin enthaltenen Mehrwertsteuersätze zur Verfügung.

Frage 15: Gibt es bilanzielle Auswirkungen beim Einsatz von Factoring?

Durch die Nutzung von Factoring verkürzt sich die Bilanzsumme, woraus eine Erhöhung der Eigenkapitalquote resultiert. Je mehr Eigenkapital Sie im Unternehmen haben, desto besser wird Ihre Ratingnote. Die Forderungen aus Lieferung und Leistung scheiden aus der Bilanz aus, sobald sie an uns verkauft sind.

Frage 16: Wie lange muss ich Factoring einsetzen?

Wie in jeder Geschäftsbeziehung müssen sich die jeweiligen Ansprechpartner an die Abläufe und Vorgehensweisen im Tagesgeschäft gewöhnen und einspielen. Ferner gilt es, Ihre Liquidität aktiv für sich arbeiten zu lassen. Daher sollten Sie Factoring mindestens über ein Geschäftsjahr einsetzen, um auch alle Vorteile nutzen zu können.

Frage 17: Gibt es bei meiner Bank Vorbehalte gegenüber Factoring?

Sie sollten Factoring nutzen, um einerseits Ihre Finanzierungsquellen zu diversifizieren und andererseits Ihre Kapitalstruktur zu verbessern. So gewährleisten Sie weiterhin den Zugang zu Bankkrediten. Durch den Forderungsverkauf wird bilanztechnisch eine Verkürzung erreicht – mit verbesserter Eigenkapitalquote. Sie können dadurch bei Ihrer Hausbank ein besseres Rating und somit günstigere Kreditkonditionen erzielen. Ein Unternehmen, das seine Bilanz durch Factoring entlastet, ist somit für Kreditgeber ein attraktiverer Kunde.

Frage 18: Was kostet mich der Einsatz von Factoring?

Die Dienstleistung Factoring enthält unterschiedliche Gebührenbestandteile. Die Gebührenhöhe für die Umsetzung eines nach Ihren speziellen Bedürfnissen erarbeiteten Konzeptes orientiert sich immer an individuellen Kenngrößen, wie beispielsweise Jahresumsatz, Anzahl, Bonität und Struktur der Debitoren. Je nach Modell berechnen wir die Factoringgebühr, Zins und sonstige Gebühren.

Frage 19: Welche Möglichkeiten zur Kompensierung der Gebühren gibt es?

Der zeitnahe Liquiditätszufluss erhöht Ihren Spielraum und Sie können aktiv mit Ihrem Geld arbeiten. Im Einkauf können Sie wichtige Marktvorteile erzielen. So ist die Möglichkeit gegeben, in der Zusammenarbeit mit Ihren Lieferanten die zeitnahe Bezahlung der Rechnungen Skonto und Preisnachlässe zu realisieren und somit Ihre Einkaufskosten zu senken.

Frage 20: Warum soll ich mich jetzt mit Factoring beschäftigen?

Wo ist das Potenzial für eine individuelle bedarfsgerechte Factoringlösung in Ihrem Unternehmen? Wir stellen Ihnen gerne die Möglichkeiten im Rahmen eines unverbindlichen Beratungsgesprächs vor.