fbpx
Wochentipp für Unternehmer

5 Grundregeln für eine bessere Kundenkommunikation

bessere Kundenkommunikation

Ohne Kunden gibt es kein Geschäft. Und ohne Geschäft gibt es kein Geld. So einfach ist die Rechnung. Daher sollten Unternehmer den Wert ihrer Kunden kennen. Die Qualität und die Art der Kommunikation beeinflussen dabei wesentlich, wie der Kunde die Dienstleistung und den Service bewertet. Hier sind die fünf wichtigsten Grundregeln für eine erfolgreiche Kundenkommunikation.

1. Regel bei der Kommunikation mit Kunden: Der Kunde ist König!

Der Kunde ist König! Dienstleistern und Händlern mag diese vielzitierte Wendung bereits zum Halse heraushängen. Dennoch hat sie nichts von ihrer Gültigkeit verloren. Gerade wenn man von  erfolgreicher Kundenkommunikation spricht, ist es wichtig den Kunden nicht nur von der Qualität der Produkte, sondern auch durch hervorragendem Service zu überzeugen. Bleiben Sie stets freundlich und zuvorkommend, selbst wenn Ihnen der Kunde nicht den gleichen Gefallen tut.  Wenn Sie mit Kunden kommunizieren, formulieren Sie Ihre Anliegen simpel, deutlich und verständlich. Informieren sie stets rechtzeitig und bleiben Sie immer höflich.

2. Kommunizieren Sie vor allem den Kundennutzen!

Ihr wichtigstes Argument in der Kundenkommunikation ist der Nutzen. Was bringt Ihre Dienstleistung bzw. Ihr Produkt Ihrem Kunden? Welche Probleme löst er damit? Wie kann er damit seinen Alltag erleichtern?

Achten Sie darauf den Kundennutzen stets prominent zu platzieren. Ob auf der Webseite, im eigenen Amazon Shop, in Werbesendungen oder in Broschüren – der Nutzen, den Käufer aus Ihrem Service ziehen können, sollte an erster Stelle bei der Kommunikation mit Ihren Kunden stehen. Nur so gewinnen Sie nachhaltig neue Kunden.

3. Besser mit Kunden kommunizieren – Hören Sie aktiv zu!

Zuhören ist wichtig. Doch fällt uns das aktive Zuhören zunehmend schwer. Denn in der modernen Welt sind wir meist so mit unseren eigenen Gedanken, Zielen und Terminen beschäftigt, dass es uns schwerfällt im Kundengespräch wirklich präsent zu sein. Versuchen Sie für eine bessere Kundenkommunikation die eigenen Gedanken beiseite zu schieben und für Ihren Kunden da zu sein. Suchen Sie Blickkontakt, signalisieren Sie ihm, dass Sie ihm zuhören und dass Sie seinen Gedankengängen folgen. So geben Sie Ihrem Kunden das Gefühl, gehört zu werden und die richtige Wahl getroffen zu haben. Wichtig für effektives Kundenmanagement ist es auch, immer im Bilde zu sein. Dokumentieren Sie also den bisher geführten Dialog, um nahtlos an das letzte Gespräch anknüpfen zu können.

4. Achten Sie besonders auf die non-verbale Botschaften!

Kundenkommunikation beschränkt sich nicht nur auf das gesprochene Wort. Achten Sie auch auf die non-verbalen Zeichen, die Ihre Kunden aussenden. Egal ob im direkten Gespräch, beim Telefonat oder sogar per Mail – Gestik, Mimik, Stimmführung oder die Art des Anschreibens können Ihnen wertvolle Hinweise in der Kommunikation mit dem Kunden liefern. Erfahrene Vertriebler erkennen anhand der non-verbalen Botschaften relativ schnell, wann ein Geschäft zustande kommt und wann ein Nachhaken sich nicht lohnen würde.

5. Kommunizieren Sie ehrlich mit Ihren Kunden!

Wenn Sie mit Kunden kommunizieren, dann nützt es nichts, ihnen das Blaue vom Himmel zu versprechen. Sollten Sie beispielsweise einen vereinbarten Liefertermin nicht einhalten können, dann sorgen Sie dafür, dass Ihr Kunde dies frühzeitig erfährt. Dies zeugt von Professionalität und gibt Ihrem Kunden die Möglichkeit umzudisponieren. Seien Sie ehrlich und aufrichtig in Ihrer Kundenkommunikation. So geht Ihnen möglicherweise der eine oder andere Auftrag durch die Lappen, aber die meisten Ihrer Kunden, werden Sie aufgrund dieser Ehrlichkeit zu schätzen wissen.

Zur erfolgreichen Kundenkommunikation gehört es auch sensible Themen – wie das Einfordern von Außenständen – mit dem richtigen Geschick  anzugehen, um die Kundenbindung nicht nachhaltig zu schädigen. Die Elbe Finanzgruppe managt Ihre offenen Forderungen mit dem dafür nötigen Expertenwissen.