Allgemeines

Der berufliche Neuanfang als Selbstständiger

In unserem letzten Blogbeitrag haben wir die Auswirkungen eines Jobwechsels im Hinblick auf Zufriedenheit und andere Faktoren betrachtet. Doch wann ist die richtige Zeit für eine berufliche Veränderung gekommen? In welche Richtung sollte ich mich weiterentwickeln? Wir stellen heute sieben Anzeichen vor, an denen Sie merken, dass es Zeit für eine berufliche Veränderung ist und zeigen, inwiefern Selbstständigkeit eine Lösung sein kann.

Unzufriedenheit und Frust

Sie stehen mit einem unguten Gefühl auf und bekommen schon Bauchschmerzen, wenn Sie nur an die Arbeit denken? Dann überlegen Sie sich genau, wie es zu dieser Situation kam. Warum haben Sie keine Freude mehr, wenn Sie Ihr Büro betreten?

Die Lösung: Als Selbstständiger können Sie sich selbst verwirklichen. Sie arbeiten an Ihren eigenen Träumen und Ideen, nicht an denen Ihres Arbeitgebers.

Zu wenig Gehalt

Ein zu geringes Gehalt ist einer der Hauptgründe für einen Jobwechsel. Laut einer Studie erhoffen sich 30 Prozent der Befragten nach einem Wechsel mehr Geld – und bekommen es auch.

Die Lösung: Ist das Gehalt nicht mehr ausreichend, um den aktuellen Lebensstandard zu halten, muss eine berufliche Veränderung getroffen werden. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn eine Selbstständigkeit aufzubauen bedarf ebenfalls finanzieller Mittel. Erst, wenn das Geschäft richtig läuft, kann mit mehr Einkommen gerechnet werden. Eine Alternative wäre auch, die Selbstständigkeit vorerst nebenberuflich aufzubauen, um zu testen, ob das neue Konzept funktionieren kann.

Mehr Arbeit in der Hälfte der Zeit

Einige Ihrer Kollegen sind erst kürzlich in den Ruhestand gegangen, doch an Ersatz ist nicht zu denken? Klar, dass nun alles an Ihnen hängen bleibt. Die Folge: Mehr Arbeit, die am besten in der Hälfte der Zeit erledigt werden sollte. Sofern es sich nicht nur um eine temporäre Stressphase handelt und Sie auch anderweitig keine Entschädigung für Ihre zusätzliche Leistung erwarten können, sollten Sie sich überlegen, wie lange Sie diese Situation noch durchhalten werden.

Die Lösung: Entscheiden Sie sich an diesem Punkt für die selbstständige Unternehmertätigkeit, werden Sie zu Beginn ebenfalls vor einem Berg an Arbeit sitzen. Der Unterschied: Sie können sich die Arbeit frei einteilen und selbst entscheiden, was Ihnen am wichtigsten ist.

Langeweile

Auch das Gegenteil kann der Fall sein. Monotone und überschaubare Tätigkeiten können schnell ermüden. Ein Wechsel wirkt sich dann auch positiv auf die eigene Motivation aus.

Die Lösung: Unentdeckte Wege gehen, interessante Projekte starten und eigene Ziele verfolgen! Als Selbstständiger stehen Sie vor neuen, spannenden Herausforderungen und können sich voll und ganz auf sich selbst konzentrieren. Langeweile ist damit Vergangenheit.

Arbeitsweg

Jeder fünfte Arbeitnehmer verbringt einen großen Teil seiner Freizeit im Stau oder in öffentlichen Verkehrsmitteln, um auf Arbeit zu kommen. Die Bundesagentur für Arbeit hält einen Arbeitsweg von zweieinhalb Stunden für zumutbar. Das sind insgesamt fünf Stunden täglich. Zusammen mit neun Stunden Arbeit und circa acht Stunden Schlaf bleiben für Freunde, Familie und Entspannung rund zwei Stunden pro Tag übrig. Sind Sie damit zufrieden?

Die Lösung: Als Selbstständiger können Sie sich Ihren Arbeitsplatz aussuchen. Ob Co-Working Space um die Ecke oder ein Büro in den eigenen vier Wänden – Sie sparen den Arbeitsweg und haben am Ende des Tages mehr Zeit für Ihre Familie und Freunde.

Burn-out

Psychische Probleme aufgrund von Überlastung im Job treten immer häufiger auf. Bei Frust, Depression und völliger Erschöpfung sollten Sie, neben einer Therapie, auch dringend über einen Arbeitplatzwechsel nachdenken.

Die Lösung: Natürlich wird es auch in der Selbstständigkeit, insbesondere in der Anfangsphase, immer wieder zu Stresssituationen kommen. Doch der Vorteil ist: Als selbstständiger Unternehmer können Sie sich Zeit für sich nehmen, wenn Sie diese benötigen.

Arbeitszeiten und Arbeitsklima

Regelmäßige Überstunden ohne entsprechende Vergütung oder Freizeitausgleich können auf Dauer nervenaufreibend sein. Stress mit den Kollegen oder ein fehlendes Teamgefühl beeinflussen die Arbeitszufriedenheit zudem negativ.

Die Lösung: Als Selbstständiger arbeiten Sie nur solange, wie Sie es für nötig halten. Überstunden werden vorkommen, müssen aber nicht die Regel sein. Auch Ihre Mitarbeiter können Sie selbst wählen, sofern Sie diese benötigen. Die Herausforderung ist, dass Sie nun an der Reihe sind, für ein angenehmes Arbeitsklima in Ihrem Unternehmen zu sorgen.

Nächste Woche in unserem Blog: Die fünf gefährlichsten Fallen in einem Arbeitsvertrag – auf diese Punkte sollten Sie achten.