Allgemeines

Die Höhle der Löwen: Vorschau auf die Gründer der Folge 11

DHDL 2018: Vorschau auf Folge 11

Die Höhle der Löwen | Staffel 5 | Folge 11 | 13.11.2018, 20:15 Uhr auf Vox

Essen zum Trinken, heilendes Klebeband und alter Essig im neuen Gewand – auch heute kommen die Löwen wieder auf ihre Kosten. In der Höhle der Löwen haben sich erneut sechs junge Unternehmen eingefunden, die auf ein Investment hoffen. Die erfahrenen Investoren Judith Williams, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel und Dr. Georg Kofler entscheiden anhand der einzelnen Pitches, ob sie in die vorgestellte Idee investieren. Lesen Sie hier in unserer Vorschau auf Folge 11, welche spannenden Startups sich heute Abend vorstellen.

Walkie

Mit einem Investment in Höhe von 300.000 Euro möchten die beiden Gründerinnen Lisa Jedlicki (25) und Anna-Alexia Hoffmann (28) ihre „Walkie-App“ zum Must-have für jeden Hundebesitzer machen. Über die App können Hundehalter ganz unkompliziert Hundesitter für ihre liebsten Vierbeiner buchen. Dazu hinterlegen sie bei der Anmeldung Name und Adresse sowie möglichst viele Informationen rund um seinen Hund. Bei der Buchung können Hundebesitzer dann die Dauer des Spaziergangs bestimmen und weitere, wichtige Anweisungen (z.B. „Schlüssel bitte bim Nachbarn abholen“) hinterlegen. Die Walkie-App ist bereits seit Februar 2017 auf dem Markt. Jedoch ist der Service nur in den deutschen Großstädten Frankfurt und München verfügbar. Mit dem Investment, wofür die beiden Unternehmerinnen 20 Prozent ihrer Firma bieten, möchten sie den Wirkungskreis erweitern und den Vertrieb ausbauen.

Weitere Informationen: http://www.walkie-app.com/

CAPS Air

Nachdem Ralph Ecks (47) Vater schon früh verstarb, begann der damals 16-jährig eine Ausbildung bei einem Herrenausstatter. Sein Faible für hochwertige Mode und gute Stoffe entstammt dieser Zeit. Daher war es für ihn ein echtes Ärgernis als er seinen geliebten Kaschmir-Pullover mottenzerfressen aus dem Schrank fischte. Der Hamburger machte sich daraufhin auf die Suche nach einer Lösung für sein Mottenproblem. Die auf dem Markt vorhandenen Produkte überzeugten ihn nicht, daher entwickelte er CAPS Air. Hierbei handelt es sich um ein Kleiderbügel-Kapselsystem. Dies besteht aus einem Kleiderbügel, in dem eine Duftkapsel eingelassen ist. Der darin enthaltene Duftstoff sorgt für einen mottenfreien und wohlriechenden Kleiderschrank. Darüber hinaus ist ein Geruchsabsorbierer integriert, der schlechte Gerüche filtert. Ralph Ecks ist bereit 20 Prozent seines Unternehmens für ein Investment von 200.000 Euro abzugeben.

Weitere Informationen: https://www.maxx-world.de/capsair-perfume-systems/

YFood

Ursprünglich kommen Benjamin Kremer (28) und Noel Bollmann (25) aus der Finanzbranche – eine Branche, die mit einem stressigen Arbeitsalltag und daraus resultierenden, ungesunden Ernährungsgewohnheiten einhergeht. Diese ungesunde Ernährung führte beim Jungunternehmer Noel sogar zu einem Krankenhausaufenthalt. In der Folge hatten die beiden Gründer die Idee zu YFood. Hierbei handelt es sich sozusagen, um vollwertiges Essen zum Trinken. Sie entwickelten ein Getränk, das eine komplette Mahlzeit gesund und schnell ersetzt. Dabei kommen für den Drink eine Reihe natürlicher Zutaten zum Einsatz. Dennoch versorgt er den Körper mit allem, was er für einen stressigen Arbeitstag benötigt: Proteine, Ballaststoffe, Kohlenhydrate, wichtige Omega-Fettsäuren sowie das gesamte Vitamin- und Mineralspektrum. Die YFood Drinks gibt es in drei Geschmacksrichtungen zu kaufen und sind ohne Einsatz von Konservierungsstoffen bis zu neun Monate ungekühlt haltbar. Die beiden Unternehmer benötigen 200.000 Euro, um ihr Getränk im Einzelhandel und an Tankstellen zu platzieren. Dafür würden sie 10 Prozent Firmenanteile an die Löwen abtreten.

Weitere Informationen: https://www.yfood.eu/

Pool Athlete / Painttablet

Monika Steidl (54) und Markus Kubitschek (46) sind ein Gründerpaar, das vor Ideen und Unternehmergeist nur so sprudelt. Markus nimmt dabei die Rolle des Tüftler und Entwicklers ein. Monika hingegen ist die Inhaberin der Pooltrainer GmbH und kümmert sich um die Buchhaltung. Bei der Höhle der Löwen präsentiert das Paar gleich zwei Erfindungen. Mit dem Pool Athlete zum Beispiel kann man ganz ohne Gegenstromanlage auch in kleinen Pools schwimmen. Dafür legt man sich das Gurtset um die Hüfte und befestigt es über einen Karabiner am Pool Athlete. Durch den sogenannten Memory-Effekt zieht das Trainingsgerät den Schwimmer wieder zurück, wenn er seine Bahnen zieht. Bei der zweiten Erfindung handelt es sich um ein multifunktionales Board für Malerarbeiten mit dem Namen „Painttablet“. Damit soll aufwändiges Abkleben vor Renovierungsarbeiten der Vergangenheit angehören. Das Tüftlerpaar hofft auf ein Investment von 160.000 Euro und bieten dafür 20 Prozent ihres Unternehmens.

Weitere Informationen: https://www.pemo-tools.com/

Aktimed

Über 13 Jahre lang hat Sabine Kroker ihre eigene Physiotherapiepraxis geleitet.  „Tagtäglich war ich mit kinesiologischen Tapes und Verbänden in Verbindung und wir haben viele Krankheitsbilder damit behandelt. Um eine schnellere Heilung zu bekommen, mussten die Patienten zusätzliche Medikamente einnehmen, die zum Teil zu Magenschmerzen führten und bei einer Creme hat das kinesiologische Tape nicht mehr gehalten. Die Patienten kamen zu mir und fragten, warum erfindet niemand ein Tape mit integrierten Wirkstoffen?“ berichtet die Gründerin. Daraufhin begann sie mit der Entwicklung und präsentiert nun nach 10 Jahren harter Arbeit, gemeinsam mit ihrem Mann Jens  Kroker „Aktimed“. Unter diese Marke vertreiben sie aktuell zwei Hauptprodukte: Zum einen das Tape plus und zum anderen den Zinkleimverband Wrap plus mit integrierten pflanzlichen Wirkstoffen. „Die Wirkstoffkombination ist in den Kleber des Tapes eingearbeitet und steckt beim Zinkleimverband in der Paste. Damit kann es direkt an der geschädigten Struktur wirken.” so Jens Kroker. Alle Produktesind seit Ende 2016 auf dem Markt und sind als Medizinprodukt zugelassen. Nun sucht das Gründerehepaar Hilfe bei Vermarktung und Vertrieb. Dafür benötigen Sie ein Investment von 150.000 Euro und würden 10 Prozent ihres Unternehmens abgeben.

Weitere Informationen: https://aktimed-tape.de/

Klostervogt

Stilecht präsentieren Jürgen Hartwig (63) und Wolfgang Streblow (64) ihre Darguner Soße im rustikalen Mönchsgewand. Denn sie möchten aus der traditionellen und mit Wein verfeinerten Essig-Soße wieder ein Trendprodukt machen. „Wir haben ein Produkt entwickelt, was sich der heutigen Zeit anpasst.“ so die beiden Gründer. Ihre Soße gibt es in zwei Varianten: So gibt es den Apfelessig, entweder mit Weiß- oder Rotwein-Zusatz zu kaufen. Die von den Mönchen präsentierte Darguner Soße schmeckt nicht nur, sondern sie fördert auch die Verdauung und das Wohlbefinden. Zwei Argumente, die Essig wieder als Trend-Lebensmittel auf dem Markt etablieren sollen. 20 Prozent ihrer Firma würden die beiden Gründer für ein Investment von 20.000 Euro hergeben.

Weitere Informationen: https://www.klosterladen-dargun.de/