Allgemeines

Die Höhle der Löwen: Vorschau auf Folge 8

DHDL - Vorschau auf Folge 8

Die Höhle der Löwen | Staffel 5 | Folge 8 | 23.10.2018, 20:15 Uhr auf Vox

Birkensaft, ein Windelsensor, eine Fußball-App – diese und weitere Produkte werden heute Abend den Löwen vorgestellt. Noch einmal haben die erfahrenen Investoren Dagmar Wöhrl, Judith Williams, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel und Dr. Georg Kofler die Möglichkeit junge Unternehmen mit einer Finanzierung nach vorne zu bringen. Welche Startups in der heutigen, achten Folge an den Start gehen, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Übrigens treffen wir heute auch wieder auf die Gründer von „Spooning Cookie Dough“ sowie „Mabyen“ aus der vierten Staffel.

Tracktics

Die beiden Gründer Benjamin Bruder (33) und Patrick Haas (31) verfolgen eine gemeinsame Vision. Sie möchten den populärsten Sport der Welt, nämlich Fußball, auf das nächste Level heben. Wie das gehen soll? Durch Technologie! Sie haben einen 32g leichten, kleinen Fußballtracker entwickelt, der auf dem Fußballplatz erlaubt ist. Der Tracktics wird mit einem elastischen Gürtel auf Hüfthöhe getragen. So zeichnet der Fußball-Tracker sämtliche Laufdaten und Positionen der Spieler auf. Die Daten werden in einer App gesammelt und ausgewertet. Anschließend können sich die Spieler in der Tracktics-League miteinander vergleichen. Schon jetzt handelt es sich um das meistgenutzte Trackingsystem auf Fußballplätzen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Erste namhafte Kunden wie der Nachwuchs von Eintracht Frankfurt oder die Fußballschule von Real Madrid gibt es bereits. Doch um ihr Gerät über die DACH-Region hinaus bekannt zu machen und international zu wachsen, benötigt das Unternehmen 1.000.000 Euro. Dafür bieten die beiden Gründer den Löwen acht Prozent Unternehmensanteile.

Weitere Informationen: https://tracktics.com/

Sanilu Clean

Die beiden Kaninchenzüchter Sven und Sandra Arnold kauften vor sechs Jahren neue Ställe für ihre Tiere. Es dauerte jedoch nicht lange bis diese komplett durch Urin- und Kalksteinablagerungen verschmutzen. Diese Ablagerungen sind dabei nicht nur ein perfekter Nährboden für Keime und Bakterien, sondern fressen sich sogar durch die Böden der Box und zerstören sie. Eine Lösung musste her! Mit klarem Wasser war dem nicht beizukommen. Auch den Geruch aggressiver Reiniger mochten die Tiere nicht. Daher entwickelte das Schweizer Ehepaar „Sanilu Clean“. Hierbei handelt es sich um ein Reinigungsmittel gegen Urin- und Kalksteinablagerungen, das speziell für die Pflege von Kleintierbehausungen gedacht ist. Das Unternehmen wird bisher nur im Nebenerwerb betrieben und auch die Produkte gibt es ausschließlich im eigenen Online Shop zu kaufen. Mit einem Investment von 60.000 Euro für 10 Prozent der Firmenanteile möchten die beiden Unternehmer den Eintritt in den Einzelhandel schaffen.

Weitere Informationen: https://www.sanilu.com/

CURALUNA

Christoph Hohl (46) und Frank Steinmetz (53) präsentieren heute in der Höhle der Löwen ihren Windelsensor mit dem wohlklingenden Namen „CURALUNA“. „Unsere Tochter ist mit sechs Monaten in die Kinderklinik gekommen, weil sie eine Blasenentzündung hatte.“ Der Grund: Sie wurde nicht schnell genug gewickelt. So entstand die Idee zu „CURALUNA“. Der Windelsensor misst die Temperatur und den Feuchtigkeitsgehalt der Windel und sendet diese Informationen via Bluetooth an das Smartphone. Dabei kann der Windelsensor nicht nur die Säuglings- und Kleinkindpflege erleichtern. Bei der Pflege seiner Großmutter erkannte Christoph Hohl den hohen Nutzen des Sensors auch für die Altenpflege. Mit ihrer Erfindung möchten die Gründer die Pflege menschlicher und würdiger machen. Innerhalb der Software ist es auch möglich mehrere Profile anzulegen, sodass der Sensor gleichermaßen in Pflegeeinrichtungen als auch in Kindertagesstätten zum Einsatz kommen kann. Für eine serienreife Produktion werden 600.000 Euro benötigt. Dafür erhalten die Löwen 10 Prozent Firmenanteile.

Weitere Informationen: http://curaluna.de/

ÖselBirch

Die 27 Jahre junge Estländerin Anne-Liis Theisen hat von ihrer Großmutter gelernt, wie man Birkenbäume anzapft und den so gewonnenen Saft durch das Fermentieren haltbar macht. Zusammen mit ihren Geschwistern nutzt Anne-Liis dieses Wissen, um mit ihrem Startup ÖselBirch Birkensaft in den verschiedensten Geschmacksrichtungen zu verkaufen. So gibt es beispielsweise die Sorten Sanddorn, Rhabarber, Mojito, Minze und Aronia-Beere. Der aus der Natur gewonnene Saft enthält ähnlich wie Kokosnusswasser wertvolle Spurenelemente und Elektrolyte. Alle Getränke sind zudem zuckerarm, enthalten nur natürliche Inhaltsstoffe und kommen gänzlich ohne Konservierungsmittel aus. Ein Health-Food-Startup wie wir es schon oft in der Höhle der Löwen gesehen haben. Ob jedoch ein Löwe anbeißt und 60.000 Euro in Birkensaft investiert, wird sich zeigen.

Weitere Informationen: https://oselbirch.com/de/

RelaxoPet

Frank Bendix (51) ist Hypnosetherapeut und Gründer. Mit seiner Erfindung möchte er Haustiere aller Art in einen tiefenentspannten Zustand bringen. Der „RelaxoPet“ stimuliert mit speziell entwickelten, hochfrequenten Klangwellen das Unterbewusstsein der Tiere. So kann es sich auch in stressigen Situationen (z.B. bei Gewitter, Feuerwerk, auf Reisen oder allein zu Hause) entspannen. Das kompakte Gerät läuft mit Akku und kann daher bequem mitgenommen werden. Optional kann zur beinah unhörbaren Tonspur für die Tiere auch Entspannungsmusik für Herrchen und Frauchen abgespielt werden. Bisher gibt es den „RelaxoPet“ in Versionen für Pferde, Vögel, Hunde und Katzen. Innerhalb von fünf Monaten hat Frank Bendix bereits 22.000 Stück verkauft und möchte mit einem Invest von 100.000 Euro für 10 Prozent Anteile den Vertrieb weiter ausbauen.

Weitere Informationen: https://relaxopet.com/