Allgemeines

Es wird bissig: Die Löwen jagen wieder!

Die Höhle der Löwen | Staffel 5 | Folge 3 | 18.09.2018, 20:15 Uhr auf Vox

Fünf neue Gründer werden einen großen Schritt ihrer Karriere wagen und sich am heutigen Dienstagabend den unerschrockenen Löwen gegenüberstellen.

Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Frank Thelen und Dagmar Wöhrl sowie Judith Williams und Dr. Georg Kofer nehmen Ihren Platz vor den Startups ein und hoffen auf spannende Investitionsprojekte. Wer wird in dieser Folge einen der begehrten Deals abräumen?

Diese Unternehmer werden heute ihr Glück versuchen:

smartsleep

Dr. Markus Dworak (37) hat eine Nährstoffkombination aus Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und Creatin entwickelt, welche die Erholungsprozesse im Schlaf unterstützen soll. Während herkömmliche Schlafmittel den Schlaf künstlich beeinflussen, fördert smartsleep die Regeneration des Körpers auf natürlichem Wege. Die Folge: Besseres Einschlafen, ein erholsamer Schlaf und mehr Leistungsfähigkeit am nächsten Tag.

14 Jahre forschte der Erfinder an seiner Idee. Heute präsentiert er diese vor der Jury und möchte dafür eine Investitionssumme von 250.000 Euro gewinnen. 10 Prozent seiner Anteile kann er dafür an die Löwen abtreten.

Weitere Informationen: www.smartsleep.de

Dot on Art

Dot-on ist Pixel-Art oder auch „Malen nach Zahlen“ zum Selberkleben. Mit den innovativen Klebepunkten der Stuttgarter Freundinnen Annette Siegle (41), Tanja Haller (45) und Julia Habermaier (41) lassen sich wahre Kunstwerke kreieren. Die drei Unternehmerinnen versandten zunächst Kalender und Jahresplaner, worin mithilfe der Dots Termine und wichtige Daten besser koordiniert werden sollten. Zusammen mit einem befreundeten Grafiker entwickelten sie die Dots weiter, um ein übersaisonales Produkt zu schaffen. So entstanden die Dot-on Kunstwerke. Kunden können über ein eigens entwickeltes Tool individuelle Motive (z.B. Fotos) in Punkte zerlegen lassen und diese zuhause mithilfe von Klebepunkten und einem Punkteraster selber erstellen.

Ein herrlicher Bastelspaß für die ganze Familie, der sogar als ansprechende Deko Platz in den deutschen Wohnzimmern finden kann. Für Ihre Klebeidee möchten die Unternehmerinnen einen Invest von 100.000 Euro heraushandeln und 20 Prozent ihrer Unternehmensabteile hergeben.

Weitere Informationen: www.dot-on.de

Bugfoundation

Baris Özel aus Osnabrück und Max Krämer aus Bremen stellten sich die Frage: Was werden wir in Zukunft essen? Auf einer gemeinsamen Asienreise entdeckten die beiden Freunde aus Schultagen die Antwort: Insekten. Insekten bieten viele nahrhafte Proteine, sind äußerst gesund und reichlich auf der Welt vorhanden. Um diese außergewöhnliche Proteinquelle dem westlichen Publikum jedoch schmackhaft zu machen, kreierten sie einen Insektenburger aus Buffalowürmern und anderen vegetarischen Zutaten. Diesen möchten Sie nun an die Löwen verfüttern. Dafür bieten Sie 7,5 Prozent ihrer Anteile zu einem Investment von 225.000 Euro.

Weitere Informationen: www.bugfoundation.com

Plankpad

Erinnern Sie sich noch an den Fitnesstrend namens Planken? Dabei geht es darum den Unterarmstütz möglichst lange aufrecht zu erhalten, um den Oberkörper sowie die Bauchmuskeln effektiv zu trainieren. Nur die Wenigsten von uns hatten jedoch genügend Ausdauer diesem Trend lange beizuwohnen. Das möchte André Reinegger (40) ändern. Über 80 Prozent der Menschen leiden mindestens einmal im Leben an Rückenschmerzen. Mit einem effizienten Training wie dem Planken könnten diesen nachhaltig vorgebeugt werden. Doch damit Sie nicht den Spaß an der Übung verlieren, hat André das Plankboard mit entsprechender App entwickelt. Dieses Balance Board erfasst alle damit getätigten Übungen und überträgt sie in die App. Die App sieht dabei so aus, dass sie während des Plankens kleine Spiele auf dem Smart-TV oder Smartphone zocken können. Mit Spiel und Spaß trainieren Sie Ihren Oberkörper. Dieses Plankboard ist dem Unternehmer 50.000 Euro für 15 Prozent seiner Anteile wert.

Weitere Informationen: www.plankpad.com

Sim Characters

Heute Abend lernen Sie „ Baby Paul“ kennen. Bei „Baby Paul“ handelt es sich um den kleinsten Patientensimulator der Welt, denn er entspricht einem Frühgeborenen in der 27. Schwangerschaftswoche. Weltweit gibt es über 15 Millionen Kinder, die viel zu früh auf die Welt kommen. Damit Ärzte, Schwestern und Hebammen vorbereitet sind und das kleine Leben retten können, sollen sie zukünftig mit Baby Paul den Ernstfall unter realistischen Bedingungen trainieren. Dr. Jens-Christian Schwindt (44) und Michael Hoffmann (54) aus Österreich hoffen für ihren lebensechten Frühgeborenensimulator auf ein Invest von 1.000.000 Euro für 10 Prozent ihrer Firmenanteile. Ob der lebensrettende Millionendeal zustande kommt, erfahren Sie heute Abend!