Vorlagen

Schnell und einfach Rechnungen erstellen – kostenlose Rechnungsvorlage!

Sie sind Freiberufler, Selbstständiger, Freelancer oder Gründer? Jetzt müssen Sie Ihre erste Rechnung erstellen und benötigen eine entsprechende Vorlage? Wir stellen Ihnen kostenfrei und unverbindlich eine Rechnungsvorlage zur Verfügung. Diese können Sie hier schnell und einfach downloaden. Die Rechnung wird dem Kunden schriftlich per Post zugesandt. Sollte das Einverständnis des Kunden vorliegen, kann diese auch elektronisch übermittelt werden.

Das sollten Sie beachten

  • Wichtig ist, dass Unternehmen innerhalb von sechs Monaten nach Erbringung der Leistung die Rechnung an ihren Kunden stellen. Bei Privatkunden ist man an keine maximale Frist gebunden. Ausgenommen hierbei sind „Leistungen von Unternehmern im Zusammenhang mit einem Grundstück“. Dies ist allerdings die einzige Ausnahme.
  • Die Aufbewahrungsfrist für eine Rechnung wird mit 10 Jahren beziffert.
  • Auch eine vom Leistungsempfänger ausgestellte Gutschrift gilt als Rechnung. So müssen Sie keine gesonderte Rechnung schreiben.
  • Nennen Sie Zahlungsziel und geben Sie die Bankverbindung auf Ihrer Rechnung an!
  • Um Bewirtungskosten geltend zu machen, muss eine maschinell erstellte und registrierte Rechnung als Nachweis erfolgen.
  • Rechnungen benötigen keine Unterschrift, Sie müssen demzufolge nicht per Hand unterschreiben, wenn Sie Ihre Rechnung stellen.
  • Sollten Sie die Regelung für Kleinunternehmer in Anspruch nehmen, dürfen Sie auf der Rechnung keine Umsatzsteuer ausweisen.
  • Eine Abweichung von den Pflichtangaben auf der Rechnung ermöglicht die Kleinstbetragrechnung für Beträge unter 150 €.
  • Bevor Sie Rechnungen schreiben, sollten Sie ein Rechnungsmuster von Ihrem Steuerberater prüfen lassen, damit es zu keinen Problemen kommt.
  1. Kontaktinformationen: Diese werden in der rechten oberen Ecke angegeben.
  2. Empfänger: Kontaktinformationen Ihres Kunden werden hier notiert.
  3. Ansprechpartner: Name des Ansprechpartners oder der Person, die diese Rechnung erstellt hat.
  4. Rechnungsnummer: Es ist ratsam, eine eindeutige, fortlaufende Rechnungsnummer einzufügen. Das hilft bei der besseren Sortierung und Wiederauffindbarkeit der Rechnungen.
  5. Steuernummer: Bei Rechnungen, die ins europäische Ausland gehen, muss Ihre vom vom Finanzamt erteilte Steuernummer oder die vom Bundeszentralamt für Steuern erteilte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) – die USt-IdNr. stets enthalten sein.
  6. Kundennummer: Damit die Rechnung gleich einem Kunden zugeordnet werden kann, empfiehlt es sich, die Kundennummer anzugeben.
  7. Ausstellungsdatum: Tragen Sie hier das Datum ein, wann Sie die Rechnung erstellt haben.
  8. Tabelle:  In dieser fügen Sie die Produkte und Dienstleistungen im Detail mit Anzahl, Einheit, Umsatzsteuer und Preis ein.
  9. Informationen und Konditionen: Hier erläutern Sie (ggf. bereits besprochene) Bedingungen und weitere Informationen über das Angebot, die Produkte, angebotene Dienstleistungen, sowie Herstellungs- oder Lieferbedingungen.
  10. Kontaktinformationen: Zusätzliche Kontaktinformationen wie beispielsweise Telefon, E-Mail und Website-Adresse können hier angegeben werden. Dies erleichtert es dem Angebotsempfänger, Sie zu kontaktieren.

Rechnungsvorlage kostenfrei herunterladen

Der kostenlose Download der Angebotsvorlage steht Ihnen hier zur Verfügung. Sie dürfen unser Muster frei nach Ihren Anforderungen anpassen. Wir empfehlen Ihnen allerdings, sich regelmäßig über entsprechende gesetzliche Änderungen zur Rechnungsstellung zu informieren, da wir für unsere Musterrechnung keine Haftung übernehmen können.