fbpx
Freiberufler

Schluss mit langweiligen Visitenkarten!

Schluss mit langweiligen Visitenkarten

Der erste Eindruck ist Gold wert. Dies gilt beim persönlichen Kontakt wie auch bei den Visitenkarten. Mit einer professionell und auffällig gestalteten Karte heben Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab und sorgen dafür, dass Sie in guter und vor allem einprägsamer Erinnerung bleiben. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einige Anregungen geben und Beispiele vorstellen.

Widerspiegelung von Markenpersönlichkeit

Der erste wichtige Punkt ist, dass die Visitenkarte Ihre Markenpersönlichkeit widerspiegelt. Sei es aufgrund der Schriftart, der Farbgebung oder der Bilder. Werden Sie kreativ! Eine einheitliche Erscheinung prägt die Wahrnehmung Ihres Firmenbildes.

Verwendung der Rückseite

Ratsam ist es auch, dass Sie beide Seiten der Visitenkarte verwenden. Dabei ist es wichtig, die Rückseite interessant zu gestalten. Beispielsweise können Sie hier einen Verweis zu Ihren Social-Media-Kanälen, eine Anfahrtsskizze oder weitere Informationen zu Ihrem Portfolio platzieren.

Sorgfalt bei der Materialauswahl

Sobald Sie Ihrem Gegenüber Ihre Visitenkarte überreichen, wird er sich einen Eindruck von dem verwendeten Papier machen. Deshalb ist es von Bedeutung, ein Material zu verwenden, welches sich besonders hochwertig anfühlt. Dabei ist es Ihnen freigestellt, ob Sie glänzendes oder mattes Papier bevorzugen. Grundlegend gilt es zu beachten, dass auf mattem Papier Notizen möglich sind, jedoch glänzendes Papier meist auffälliger ist.

Wichtig: Bevor Sie mit Ihrem Gesprächspartner Visitenkarten austauschen, stellen Sie sich in Ruhe vor. Denn selbst die tollste Visitenkarte kann einen schlechten ersten Eindruck nicht ausbügeln. Verzichten Sie auch darauf, die Karten wie Flyer auszulegen. Es ist immer noch am besten, Visitenkarten persönlich und nach einem Gespräch – selbstverständlich mit einem Lächeln – zu überreichen.

Schluss mit Langeweile

In den folgenden Beispielen zeigen wir Ihnen eindrucksvolle Beispiele gelungener und wahrhaft auffälliger Visitenkarten.

VK_1 VK_2
Die „Bastel einen Stuhl“-Visitenkarte
© Blog Edel & Fein / blog.edelundfein.com / Link zur Verwendung
Die Fitnesstrainer-Visitenkarte
© Blog Edel & Fein / blog.edelundfein.com / Link zur Verwendung
VK_3 VK_4
Die „Gute Laune“-Visitenkarte
© Blog Edel & Fein / blog.edelundfein.com / Link zur Verwendung
Die „Ich baue mir einen Karton“-Visitenkarte
© Blog Edel & Fein / blog.edelundfein.com / Link zur Verwendung
VK_5 VK_6
Die Yoga-Studio-Visitenkarte
© Blog Edel & Fein / blog.edelundfein.com / Link zur Verwendung
Die Investment-Visitenkarte
© Marketing Guide, Enrico Gräfe /www.marketing-gui.de / Link zur Verwendung
VK_7 VK_8
Die „gebackene“ Visitenkarte
© Blog Edel & Fein / blog.edelundfein.com / Link zur Verwendung
Die Werkzeug-Visitenkarte
© Blog Edel & Fein / blog.edelundfein.com / Link zur Verwendung