fbpx
Wochentipp für Unternehmer

Die Erfolgsformel: 5 Tipps für effektives Influencer-Marketing

Tipps für effektives Influencer-Marketing

Sie sind auf Instagram, Facebook oder Twitter. Sie veröffentlichen Postings, Podcasts oder Videos. Sie präsentieren meist sich selbst, manchmal aber auch Produkte. Die Rede ist von Influencern. In den letzten Jahren haben auch Unternehmen den Wert der Social-Media-Trendsetter erkannt, um neue Zielgruppen zu erschließen und authentisch zu werben. Doch wie startet man effektiv ins Influencer-Marketing. Wir verraten es Ihnen, mit diesen fünf Tipps.

Influencer-Marketing: Der Einfluss der Blogger und Influencer wächst

Wie aktuelle Zahlen belegen, nimmt der Einfluss von Bloggern und Influencern (auch Influenzer) zu. Wer sich über neue Produkte und Trends informiert, sucht immer häufiger in den sozialen Medien nach Antworten. Daher ist es auch für Unternehmen wichtig, dort präsent zu sein. Dies geschieht zum einen über das eigene Firmenprofil. Aber auch mit Influencer-Werbung lässt sich die eigene Zielgruppe gut erreichen.

Aktuelle Zahlen zum Influencer-Marketing:

  • Jeder Fünfte (19 %) hat sich schon durch Influencer zum Kauf verleiten lassen.
  • Bei jungen Menschen bis 24 Jahre wächst der Einfluss von Instagrammern & YouTubern.
  • Davon hat fast jeder Zweite (43 %) ein Produkt durch Influencer-Werbung gekauft.
  • 2017 lag dieser Wert noch bei 16 Prozent.

Tipp #1: Werben Sie dort, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält.

Wer an Influencer-Marketing denkt, hat sofort den hippen Instagrammer vor Augen, der mit seinen Lifestyle-Postings eine riesige und vor allem junge Zielgruppe erreicht. Dieser ist jedoch nicht für jedes Unternehmen der geeignete Werbepartner. Wenn Sie beispielsweise eine besondere Nische bedienen oder eher im B2B-Bereich unterwegs sind, erreichen Sie Ihre Zielgruppe möglicherweise auf anderen Kanälen. Ob über Podcasts, XING-Gruppen oder Forenbeiträge – suchen Sie gezielt nach Influencern, die in den gleichen Kanälen wie Ihr Publikum unterwegs sind.

Tipp #2: Suchen Sie Influencer nicht nur nach der Anzahl ihrer Follower aus!

Wenn Sie Influencer-Marketing betreiben, dann suchen Sie sie nicht allein nach der Anzahl ihrer Follower aus. Sicherlich spielt die Reichweite eine Rolle, aber Relevanz und Authentizität sind noch viel wichtiger. Es ist wenig authentisch, wenn ein Influencer aus der Modewelt für Gartengeräte wirbt. Wenn Sie Ihre Gartenkralle jedoch vom Garten-Joey bewerben lassen, wirkt dies nicht nur authentischer, sondern erreicht garantiert auch die bessere Zielgruppe. Selbst bei geringerer Reichweite dürfte hier die höhere Conversion zu erwarten sein.

Tipp #3: Influencer aus der eigenen Fanbase rekrutieren

Manchmal sehen wir den Wald vor lauter Bäumen nicht. Es ist gut möglich, dass der eine oder andere Influencer bereits auf Ihr Angebot gestoßen ist. Durchforsten Sie Ihre Fanbase. Wer hat schon einmal mit Ihren Social Media Postings interagiert – diese geliked, kommentiert oder sogar geteilt? Wer weiß, vielleicht befinden sich ja bekannte Influencer aus ihrer Branche darunter. Da sie bereits mit Ihrem Auftritt interagiert haben, ist es für Sie ein Leichtes mit ihnen in Kontakt zu treten.

Tipp #4: Faire Anreize für Influencer bieten

Wer denkt, Influencer-Werbung gibt es für lau, der denkt falsch. Jeder, der im Internet eine größere Reichweite erlangt hat, wird mittlerweile von Kooperationsangeboten überhäuft. Sogar Blogger und Influencer, die Nischenthemen besetzen, sind gut gefragt und vielfach gebucht. Bieten Sie also faire Anreize. Das muss nicht immer Geld sein, dies kann auch zusätzliche Sichtbarkeit auf Ihren Social Media Auftritten oder gemeinsamen Veranstaltungen sein. Wichtig ist, dass beide Seiten von der Zusammenarbeit profitieren.

Tipp #5: Influencer Marketing beginnt schon vor der Kontaktaufnahme

Bevor Sie versuchen mit einem Influencer in Kontakt zu treten, sollten Sie sich schon vorher sichtbar machen. Liken Sie seine Postings. Kommentieren Sie unter seinen Beiträgen. Teilen Sie seinen Podcast. Beginnen Sie mit dem Influencer-Marketing nicht erst, wenn Sie etwas benötigen. Seien Sie schon vorher aktiv und bauen Sie eine Beziehung auf. So steigern Sie die Chance, dass Ihre erste gezielte Kontaktaufnahme erfolgreich ist und nicht in der Flut von Nachrichten ungelesen gelöscht wird.

Sie möchten weitere Tipps für Freelancer, Startups & Unternehmer?