Wochentipp für Freiberufler

Was Sie schon immer über Rechnung48 wissen wollten

Wir fragen uns: Was ist unseren Nutzern besonders wichtig? Unsere Vertriebsabteilung steht in ständigem Kontakt mit unseren Kunden. Egal ob neue oder bestehende User– einige Fragen treten immer wieder auf. Heute möchten wir auf die häufigsten Unklarheiten eingehen.

Kann ich die Gebühren steuerlich absetzen?

Ja, unser Service ist steuerlich absetzbar. Um diesen Vorteil zu nutzen, reichen Sie einfach die Gebührenabrechnung bei Ihrem Steuerberater oder dem zuständigen Finanzamt ein. Die Gebühr kann dann als betriebsnotwendiger Aufwand angerechnet werden.

Meine Firma ist insolvent. Kann Rechnung48 meine Rechnungen trotzdem vorfinanzieren?

Ja, unter Umständen ist eine Vorfinanzierung auch in diesen Fällen denkbar, sofern die Bonitätsbewertung Ihres Unternehmens unseren Akzeptanzkriterien entspricht.

Können auch Rechnungen an Privatkunden vorfinanziert werden?

Wir haben uns auf die Vorfinanzierung von Rechnungen spezialisiert, welche von Unternehmern an gewerbliche Kunden gestellt werden. Im B2B-Sektor können wir eine reibungslose und schnelle Abwicklung Ihrer Vorgänge gewährleisten und Ihnen genau das bieten, was Sie benötigen: schnelle Liquidität. Im Forderungsmanagement sind wir allerdings flexibel und können auch Privatkunden abdecken.

Was passiert, wenn mein Kunde das Geld nicht an Rechnung48 zahlt?

Sollte sich herausstellen, dass Ihr Auftraggeber insolvent ist oder aus einem anderen Grund seine offene Forderung nicht begleicht, sind Sie zu 100 Prozent gegen diese Ausfälle geschützt. Dieser Vorgang wird als echtes Factoring bezeichnet. Viele andere Factoring-Anbieter stellen insbesondere jungen Unternehmen aufgrund fehlender Sicherheiten nur das unechte Factoring zur Verfügung – doch dort ist dieser Schutz nicht enthalten.