Inkasso

Wochentipp für Unternehmer | Was Forderungen aus Lieferungen und Leistungen bedeuten

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (FLL) sind Ansprüche eines bilanzierenden Unternehmens gegenüber Dritten, beispielsweise dessen Kunden. Die Ansprüche sind noch nicht beglichen und entstehen aus dem Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen.

Wann entsteht eine Forderung?

Forderungen entstehen, wenn eine Leistung vom Verkäufer erbracht wurde und noch keine Gegenleistung durch den Käufer erfolgte, z.B. eine Zahlung. Eine typische Forderung ist die Rechnung mit Zahlungsziel. Sobald die Leistung erbracht wurde, kann der Verkäufer den Rechnungsbetrag als Forderung in der Bilanz verbuchen.

Anders sieht es aus, wenn die Gegenleistung direkt zum Zeitpunkt der Leistungserstellung erbracht wurde. Es entsteht dann keine Forderung.

FLL in der deutschen Bilanzgliederung

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen werden nach §266 HGB in der Bilanz auf der Aktivseite (Mittelverwendung) festgehalten. Der Posten Umlaufvermögen beschreibt die FLL unter dem Punkt „Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände“.

Bewertung von Forderungen

Forderungen müssen immer zum Geschäftsjahresende nach dem sogenannten Bonitätsprinzip bewertet werden. Dabei werden folgende Kategorien unterschieden:

  • Einwandfreie Forderungen

Bei einwandfreien Forderungen wird mit vollständigem Eingang der Zahlung gerechnet. In der Bilanz muss daher für diese Posten der gesamte Bruttobetrag angesetzt werden.

  • Zweifelhafte Forderungen

Der Zahlungseingang dieser Forderungen ist unsicher. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn der Käufer bis Jahresende auch nach mehrmaliger Mahnung seine Schulden noch nicht beglichen hat. Am Jahresende wird dann das Ausfallrisiko geschätzt. Der daraus resultierende Nennbetrag kann abgeschrieben werden.

  • Uneinbringliche Forderungen

Bei uneinbringlichen Forderungen kann bis zum Jahresende davon ausgegangen werden, dass die Forderung nicht mehr eingebracht wird, beispielsweise bei einer fehlgeschlagenen Zwangsvollstreckung. Diese Forderungen können vollständig abgeschrieben werden.

Das Jahresende naht und Sie entdecken bei der Forderungsbewertung zweifelhafte oder uneinbringliche Forderungen? Dann sprechen Sie uns an! Unser Inkassoteam unterstützt Sie gerne im Forderungsmanagement. Einfach registrieren unter www.elbe-finanzgruppe.de/inkasso.